Turnierbericht HT Buschhoven

oder:    wenn es jede Wiederholung wert ist!

Turnier der Reitsportvereinigung Kottenforst, 27.08. & 28.08.2016

Das wird er wieder, mein Turnierrückblick.

Nicht mit Zahlen, Daten, und Fakten, das können andere besser.

Wie in den vergangenen Jahren auch, möchte ich versuchen, unser jährliches Turnier der Reitsportvereinigung Kottenforst e.V. unter anderen Gesichtspunkten, auf der emotionalen Ebene zu reflektieren…

Denn wieder einmal schaue ich mit einem guten Gefühl zurück. Ein gutes Gefühl, dass sich nun zum wiederholten Mal einstellt.

Wenn das nicht schon eine Leistung und ein Lob an die gesamte Veranstaltung ist – es jedes Jahr aufs Neue zu schaffen, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die alles in Allem ein zufriedenes und vor allem zufrieden stellendes Gefühl hinterlässt und die einen mit einem Lächeln an das vergangene Wochenende zurückdenken lässt. Unabhängig von gewonnenen Preisen oder überdurchschnittlichen Noten.

Es war wieder da – das Gefühl der Gemeinschaft: Am Bierwagen, rund um die Ausstellerstände, am Rande wie auch auf der Ovalbahn.

Das Gefühl einer Gemeinschaft zwischen Reitern und Pferden, Helfenden und Gästen; ein Zusammenkommen alter und neuer Gemeinschaften rund um unsere Begleiter, unseren Lebensbestandteil, unseren Sport, unsere Freunde:

Unsere Islandpferde.

Denn wieder einmal waren sie es, die dieses Zusammenkommen realisiert haben.

Sie haben ein Fest der Gemeinschaft initiiert, das so nur funktionieren kann, wenn Gleichgesinnte an einem Ort zusammenkommen und ihre Faszination und Leidenschaft zu teilen wissen, geprägt von Offenheit und Freude.

Ich merke, es ist schwierig, nicht das zu wiederholen, was ich in den beiden Turnierrückblicken der letzten Jahre schon gesagt hätte… den Dank an jeden Einzelnen auszudrücken, der diese Veranstaltung möglich gemacht hat: Reiter, Pferde, Mitreisende, Zuschauer, Helfer, Vorstand…

Aber auch wenn es wieder die gleichen Anhaltspunkte sind, die gleichen Emotionen, die gleiche Zufriedenheit – so ist die Veranstaltung doch jedes Jahr aufs Neue besonders und einzigartig, in seiner Vorbereitung durch den Vorstand des RSVK, wie auch in seiner Ausführung selbst.

Man muss all dieses Besondere nur zu wahrzunehmen vermögen:

…wenn kleine Pferde aus einer der faszinierendsten, aber auch kältesten Regionen dieser Erde bei sommerlichen – ja, tropischen – Temperaturen zu Bestleistungen auflaufen und immer bereit sind mehr für uns zu geben, mit gespitzten Öhrchen, glitzernden Augen und trommelnden Hufen…

…wenn am Rande eines leicht umzäunten Areals die verschiedensten Menschen zusammenkommen – von der Einzelhandelskauffrau über die Krankenschwester bis hin zum Arzt und Geschäftsführer, vom kleinen Mädchen bis zum rüstigen Rentner; vom Gnadenbrotpferdehalter bis hin zum ambitionierten und erfolgreichen Reiter und Züchter – und miteinander fachsimpeln, mitfiebern und lachen. Eben eine gute Zeit miteinander erleben.

…wenn jeder anzupacken vermag wo Not am Mann ist. Egal um wen es geht, was ansteht und ob man dadurch vielleicht ein paar Minuten oder auch ein ganzes Wochenende wichtiger Zeit „verliert“, egal ob in brenzlichen oder schönen Situationen…

… und alles nur für und wegen dieser kleinen Pferde aus dem Nordland, die auch bei tropischen Temperaturen in unserem schönen Rheinland immer zu Höchstform auflaufen. Nicht nur auf diesem Turnier, sondern immer – als Freizeitpartner, als Lehrmeister, als Partner im Wettkampf, als Feierabendauszeit – dann kann man sich nicht zu oft wiederholen!

Dann ist jedes zufriedene Abschnauben, jedes Funkeln in aufmerksamen Pferdeaugen, jedes strahlende Gesicht eines Reiters oder jeder vorbeiwirbelnde Viertakt jede Wiederholung wert!

„Hück steiht de Welt still
För ne kleine Moment
Wenn mr öm sich röm alles verjiss
Hück steiht de Welt still
Un us nem kleine Augebleck weed Iwigkeit
Wenn mer he zesamme sin“
(Cat Ballou)

…in diesem Sinne DANKE, Ihr wunderbaren Nordlandpferde, die Ihr uns Jahr für Jahr den Kottenforst zum Treffpunkt einer solchen Veranstaltung macht!

DANKE an den Vorstand des RSVK, der die Basis für dieses kleine Fest des Islandpferdes bietet.

DANKE an Petrus, für sommerliche Temperaturen (wo so manche Veranstaltung dieses Jahr schon regelrecht „abgesoffen“ ist).

DANKE an Euch Besucher, Helfer, Anfeuerer!

Takk fyrir!

… wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Laura

HT_2016

 

Nikolausritt des RSVK am 06.12.2015

Bei wunderschönem Wetter und mit strahlenden Gesichtern verließen 13 gut gelaunten Reiter und Nikoläuse das Vereinsgelände um den Ober-Nikolaus Gerd Schimpe in seinem Reiterstübchen zu besuchen. Natürlich ließ er es sich nicht nehmen, seine Reiterfreunde zu begleiten. Mit viel Schwung und motivierten Pferden und Reitern ging es nach Ludendorf – über die Felder und sogar über die Autobahn, welche alle Pferde mit Bravour links liegen ließen.

Wir ließen nach ca 1,5 Std Ritt den Nachmittag mit Erbsensuppe und Glühwein (für die Kinder gab es leckeren Kinderpunsch) ausklingen, bevor es wieder heimwärts ging.

Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an unsere Köche, an unseren Halfterchauffeur, an Gerd Schimpe der uns freudestrahlend aufgenommen hat – Caro, vielen Dank für die super Rittführung und vielen Dank auch an unsere Mitglieder, die uns mit so viel Freude an unseren Ritten begleiten.

 

 

12351360_992365600817329_126816104_o 12355805_992367330817156_357719633_o 12355944_992361430817746_1512868909_o 12359217_992365387484017_979063921_o 12369669_992365814150641_509496835_o 12369848_992383167482239_456501370_o

Wir wünschen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns auf euch im nächsten Jahr!
Liebe Grüße, Jeanette und Inka

und der Rest vom Vorstand

Dezember 2o15: NEWS, NEWS , NEWS!

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde!

Die nächsten Wochen halten Spannendes bereit:

1.) Werden wir schon im Dezember einen Großteil der Kurstermine für 2016 bekanntgeben – wir haben einige tolle Trainer (wieder) an Bord holen können und freuen uns schon, euch den Jahresplan präsentieren zu können – seid gespannt!! 🙂

2.) Wir gehen in RUNDE ZWEI !!! 🙂
Der Dezember bringt es wieder mit: Das RSVK-Facebook-ADVENTSRÄTZEL!!!
Für die, die vergangenes Jahr noch nicht dabei waren:
Ab dem 01.12. erwarten euch bis zum 4. Advent pro Woche ca. zwei Rätzel auf unserer Facebook-Seite .

Jedes Einzelrätzel gibt Hinweise auf ein Lösungswort, welches dann um den 18./19.12., nach dem letzten Einzelrätzel, an uns gesandt wird! (WICHTIG: Vorher eingehende Lösungen, weil jemand schon meint zu wissen, was das gesuchte Wort ist, werden nicht berücksichtigt!)
Um es „Quereinsteigern“ besonders schwer zu machen, werden die Einzelrätzel mit Erscheinen der folgenden Version gelöscht! Also seht zu, dass ihr von Anfang an dabei seid!

Der Gewinner wird am 20.12. bekanntgegeben, sodass der Gewinn noch unter dem Weihnachtsbaum ankommt! 🙂
Ihm winkt ein Gutschein für ein Pferd-Mensch-Shooting bei und mit JEngels Fotografie​ – schaut euch schonmal auf ihrer Seite um – das lohnt sich!
… pssst: Auch die Plätze 2 und drei werden nicht leer ausgehen!

Wir freuen uns auf eine spannende Adventszeit mit Euch!!

„Toll war’s!“

Turnierbericht mal anders 2.0

 

Das war es nun wieder, unser jährliche OSI / Hausturnier der Reitsportvereinigung Kottenforst e.V. am vergangenen Wochenende.
Nach gefühlten hundert verschiedenen Ansätzen, sitze ich hier in meiner Funktion als Pressewartin an einem Bericht, der mir zusagt.
Wie im vergangenen Jahr auch, werde ich die Veröffentlichung der Daten und Fakten lieber der Lokalpresse überlassen, die ihre Pressemitteilung bereits erhalten und in den nächsten Tagen ihre Berichte zugesagt haben, sowie den zugänglichen Ergebnis-Portalen unserer Szene.
Das hier soll wieder ein Rückblick auf anderer Ebene werden.

Was ich gerne rüber bringen möchte, scheint dabei doch eigentlich so einfach: Toll war’s!

Das ist nicht nur meine Meinung, sondern auch die Resonanz, dass mich aus Vorstands-, Teilnehmer- und Zuschauerreihen bisher einstimmig erreicht hat.

Aber was war es eben, was dieses Wochenende so abgerundet hat?

Wahrscheinlich hat hier jeder von uns seine persönlichen Highlights: Seien es schöne Ritte auf Bahn und Viereck, die tolle Stimmung untereinander, die schönen Pferde, eine gute Organisation, nette Gespräche mit den unterschiedlichsten Menschen – zuletzt sicherlich auch das Bombenwetter (Petrus sei Dank!) !.

Ich selbst habe das Wochenende erstmalig an der kurzen Seite der Ovalbahn, am Eingang, verbracht und mich einer Abreiteplatzpremiere gewidmet, was unglaublichen Spaß gemacht hat!
Nahezu jedem der rund 130 Starter einmal persönlich zu begegnen, aus erster Hand Erfolg zu wünschen, zu gratulieren, das ein- oder andere „Anekdötchen“ auszutauschen, aufzumuntern, zu loben, lachen, beruhigen…
Es war eine sehr intensive Aufgabe, in der ich in den kurzen Pausen immer mal wieder kurz innegehalten und überlegt habe, wie ich das, was ich dort erlebt und mitgenommen habe, in meine Berichtserstattung verpacken könnte.

Es war ein Fest der Emotionen dort, am Nadelöhr zur und aus der Bahn. Ich begegnete lachenden Gesichtern, der unterschiedlichsten Formen von Nervosität: zitternd, schweigend, sich zurückziehend, wie am Band quatschend. Aber auch völlig relaxten Pferd-Reiter-Kombinationen, die es noch schafften, ihren Konkurrenten zu gratulieren oder Mut zuzusprechen: Zwischen durchaus stürmischen und chaotischen Abreite-Manövern tönten immer mal wieder Erfolgs- und Glückwünsche durch die staubige Luft. Wer grade zufällig neben dem Pferd stand, zog beim Kollegen noch den Sattelgurt nach oder verstaute die Schlaufe vom Ballenboot. Es waren die Kleinigkeiten, die so besonders waren in all dem Trubel: wenn Mama nochmal schnell Tochter‘s Pferd über die Nase streichelte. Ein leises „Auf geht’s Dicker, wir packen das!“, beim Einreiten…

Besonders wurde es dann, wenn die Prüfungen vorbei waren, die Reiter ausritten und eventuell noch kurz gewartet wurde, bis alle Noten ertönten oder die Platzierungen durchgegeben wurden. Da brachen Tränen aus, da fiel jemand stumm seinem Pferd um den Hals und vergrub das Gesicht in der dichten Mähne – „Du bist so toll!“.
Dann waren auf einmal zig Menschen da, im Freudenjubel für den Einzelnen – rund um ein offensichtlich müdes, aber zufrieden ausschauendes Pferd.

Sicher, da wurde auch mal getröstet und Enttäuschungs-Tränen weggewischt – parallel tauchte da aber eine lobende Hand am Pferdehals auf.

Ich glaube das ist das, was mich schon wieder so begeistert hat: Eine unglaubliche Fairness, Leidenschaft und einfach Spaß – die mir an diesem Wochenende begegneten. Rund um unseren Kamerad Pferd.
Ungeachtet des bunten Starterfeldes – wir sahen Kinder unter zehn Jahren, unsere rüstigen Rentner, Jugendliche und Junioren, Erwachsene aus verschiedenen Leistungsklassen – war diese Veranstaltung ein Wettkampf. Es ging um Platzierungen, um sportliches Messen. Aber im Großen und Ganzen kam in der Summe Eines nicht zu kurz: Das Miteinander!
Selten erlebe ich ein so offenes Aufeinander Zugehen, Unterstützen und einander abholen.

Im letzten Jahr habe ich diesen Turnierrückblick unseren Partnern, den Islandpferden gewidmet. Die es immer wieder schaffen uns in den unterschiedlichsten Situationen abzuholen, auszufüllen und zusammenzubringen.

Vielleicht ist das auch das Geheimnis einer solch gelungenen Veranstaltung: Wenn Menschen aufeinander treffen, die die gleiche Begeisterung teilen und die gleiche Sprache sprechen.
Sind wir also dankbar für ein tolles Wochenende, für wertvolle Zeit voller Freude und Freunde.

Danke an den emsigen Vorstand und all die fleißigen Helfer, die es geschafft haben, den Rahmen für diese Veranstaltung zu schaffen – jedem Einzelnen von Euch!
Danke an alle Teilnehmer und Zuschauer, die diesen Rahmen gefüllt haben! Danke an Sponsoren und Besucher, die die Veranstaltung mit ermöglicht haben!

Und, erneut, Danke an unsere vierbeinigen Gefährten – ob Sport-, Freizeit-, Familienpferd oder die Multitasker, die all das in Einem sind….

„…das Islandpferd läuft mit seiner Lunge,
hält durch mit seinem Herzen
und gewinnt mit seinem Charakter.“
(Verfasser unbekannt)

Und nochmal: Was ich gerne rüber bringen möchte, ist eigentlich so einfach:
Toll war’s!

HELFERFEST für all unsere fleißigen Turnierhelferlein !!!

Das hier gilt für jeden, der zum vergangenen Turnier helfend beigetragen hat:

Als Dankeschön findet im Rahmen des Hüttenabends am kommenden Freitag (28.08.) ein Helferfest statt.
Bitte meldet euch über office@rsvk.de bei Carola, wenn ihr kommt, damit genug Grillgut beschafft werden kann !

Wir freuen uns, gemeinsam mit Euch das Geschaffte Revue passieren zu lassen und hoffen auf rege Teilnahme!