Gerd Flender Kurs

Knackig kalt, sonnig und sehr lehrreich – das ist das Fazit unseres Reitkurses mit Gerd Flender. Trotz Minusgraden und teilweise verschneiter Ovalbahn konnte am Wochenende der Kurs auf unserem Vereinsgelände stattfinden. Gerd hatte für jede Pferd/Reiterkonstellation die perfekten Ideen und Lösungen. Ein lehrreiches, interessantes Wochenende mit durchweg glücklich und zufriedenen Teilnehmern.

Mit der Bitte um Kenntnisnahme

Liebe Mitglieder des IPZV, liebe Vorsitzende der Landesverbände und Ortsvereine, liebe Fachausschuss-Mitglieder,
durch den Rücktritt der Ressortleiter sind die Amtszeiten der Stellvertreter und der vom Ressortleiter benannten Ausschussmitglieder ebenfalls beendet.
(Siehe hierzu unsere Satzung §7 Nr. 4.5 und unsere GVO §11 Nr. 2.3)

Durch den gemeinsamen Rücktritt sind unsere Ressorts daher zu unserem großen Bedauern nur eingeschränkt arbeitsfähig. Der Vorstand führt zur Zeit Gespräche u.a. mit dem Ziel, kommissarische Beauftragungen bis zu den Ergänzungswahlen auf der JHV am 18.03.2017 durchführen zu können.

Emails an die Ressortadressen ausbildung@ipzv.de, freizeit@ipzv.de, jugend@ipzv.de, richten@ipzv.de, sport@ipzv.de und zucht@ipzv.de werden zur Zeit in den Bereich des Vorstandes umgeleitet und dort bearbeitet. Zusätzlich kann man sich wie bisher auch und unverändert an die Geschäftsstelle des IPZV wenden, z. B. unter geschaeftsstelle@ipzv.de.

 

Karl Zingsheim, Präsident

Jahresrückblicke

Die Zeit der Jahresrückblicke hat wieder begonnen und die Freizeitwarte des Vereins machen heute den Anfang.
freizeitwarte

Jahresrückblick der Freizeitwarte des RSVK Jeanette Winkler und Inka Helbach

Wow, was für ein tolles Jahr mit vielen Emotionen, Gesprächen und neuen Kontakten liegt hinter uns.

Wie in jedem Jahr fand unser traditioneller Saisonauftakt-Ritt im Mai zur Gaststätte ‚Waldesruh‘ nach Villiprott statt. Wir hatten offensichtlich den wärmsten Tag des Monats ausgesucht; Pferd und Reiter schwitzten ganz schön. Es erwartete uns am Ziel aber ein schattiges Plätzchen, kühle Getränke und leckere Spargelgerichte. Auch die Pferde genossen ihre Rast auf abgestecktem sattem Grün. Die kleineren Gäste des Ausflugslokals waren wie immer fasziniert von so vielen Reitern und Pferden und haben mit glänzenden Augen die Pferde streicheln dürfen.

Unser Ritt von Rheinbach-Queckenberg nach Hilberath ins Café „Alte Scheune“ war ein ganz besonderer. Bis jetzt schwärmen wir von dem leckeren Essen und insbesondere, dem tollen Kuchen, der auch Schuld daran ist, dass man selten bei schönem Wetter einen freien Platz im Café oder auf der Terrasse ergattert. Der Ritt wurde begleitet von Regentropfen, Wind und leider nur vereinzelnd etwas Sonne. Aber das konnte unserer guten Laune nicht entgegenstehen. Es ging durch Felder, Wälder und Wiesen, bergab und bergauf und durch verwunschenes Gestrüpp. Was uns dahinter erwartete, wussten wir nicht immer. Unsere Pferde haben uns überallhin getragen und auch Dank ihnen hat wir wieder einen wunderschönen Tag.

Im November konnten wir viele unserer Mitglieder für unseren Kesselskuchen*ritt begeistern. Ein traumhafter Tag mit viel Sonnenschein, auf tollen Reitwegen durch unseren Kottenforst und der Power und Gutmütigkeit unserer Islandpferde. Manch einer war das erste Mal dabei und wir glauben der Virus hat sie gepackt, denn bei unserem nächsten Ritt haben wir sie schon wieder gesehen. *(Kesselskuchen, auch Döppekochen, genannt, ist ein Reibekuchenteig mit Speck und Mettwürstchen; je nach Geschmack auch noch mit Sauerkraut, Backpflaumen und Rosinen gefüllt. Dazu muss unbedingt Apfelmus gereicht werden).

Viele Nikoläuse sah man am 11.12.2016 wieder im und um und um den Kottenforst herum. Regen war angesagt, Petrus hat ihn aber wieder abgesagt. 22 Pferde wurden im Wald gezählt. Auch hier gab es wieder ein paar neue Gesichter zu sehen und kennenzulernen. Nach zwei Stunden kehrten wir auf das Vereinsgelände zurück, wo schon in der weihnachtlich geschmückten Hütte Glühwein, warmer Kakao, frisch gegrillte Würstchen und Gebäck auf uns warteten.

Auch unsere Ritte zum 1. Sonntag im Monat wurden gut besucht und haben viele Freizeitreiter angesprochen. Bei diesen Ritten starten wir immer vom Vereinsgelände und reiten ja nach Wetterlage in irgendeine der vier Himmelsrichtungen. Spätere Einkehr in eines der umliegenden Lokale ist nie ausgeschlossen. Es gibt schließlich überall Anbindebalken.

In diesem Jahr haben wir allerdings nicht nur Ritte organisiert. Im Februar hatten wir das kleine Kino im Drehwerk in Adendorf für den Verein reservieren können und uns gemeinsam den Film „Von Menschen und Pferden“ angeschaut. Danke Horst für die Bereitstellung der DVD.

Unser Strickcafé öffnete im April die Tore. Es wurde aber nicht nur gestrickt, sondern auch genäht und gequatscht was das Zeug hält.

Für das kommende Jahr haben wir uns auch schon wieder einiges einfallen lassen. Lasst euch überraschen!

Verbunden mit den besten Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr bedanken wir uns bei allen Reitern, Mitgliedern, Freunden, Vorstandsmitgliedern, Hofbetreiber, Gastronomen und unseren Partnern für die tolle Unterstützung.

Eure Freizeitwarte Jeanette und Inka